Wer bei einem Rennen oder Marathon mitlaufen möchte, muss in der Regel keine zuvor erbrachten Leistungen vorzeigen. Theoretisch können also selbst untrainierte Laufsport-Enthusiasten einen Marathonlauf aus Jux mitmachen.

Selbstverständlich kommt ein Läufer in dem Fall nicht allzu weit – und es gibt auch nicht viele Läufer, die sich in solchen Maßen überschätzen. Doch die Enttäuschung über das Versagen ist in diesem Fall nur eine Nebensächlichkeit, wenn man bedenkt, wie hoch die Chancen auf eine schwerwiegende Verletzung sind. Wer ohne vorheriges Training in einen Marathon startet, kann im besten Fall mit einer Sehnenzerrung rechnen – und im schlimmsten Fall mit einem Kreislaufzusammenbruch oder einem Herzinfakt.

Vorteile eines Trainingsplans

Wer sich also körperlich verausgaben möchte, sollte dies nie tun, ohne vorher ein Training zu absolvieren. Natürlich gehören zu einem ausgeglichenen Trainingsplan auch regelmäßige Pausen, die sich jeder Läufer gönnen sollte.

Nutzen Sie die Zeit zwischen Ihren anstrengenden Trainingseinheiten zum Beispiel für einige entspannende Stunden, die Sie bequem von zu Hause aus in einem etablierten Online-Casino wie spin palace login genießen können.

Es gibt sehr viele wundervolle Möglichkeiten, um die Zeit zwischen den einzelnen Trainingseinheiten füllen zu können. Doch genießen kann man diese Aktivitäten oft am besten, wenn man sich sicher sein kann, dass man alles in seiner Macht stehende tut, um seinem Ziel näher zu kommen – und genau dieses Gefühl erreicht man durch das Training mit einem Trainingsplan.

So ein Plan hilft jedem Läufer dabei, sich besser einschätzen zu können. Auch Erfolge kann man so besser anvisieren und messen. Selbstverständlich darf man seinen normalen Trainingsplan im Falle einer Verletzung oder Erkrankung nicht ohne Rücksicht auf seine Grenzen weiter ausführen.

Doch wer gesund ist und leistungsorientiert trainieren möchte, kommt nicht um die Festlegung einiger Trainingspläne herum.

Mit gewissen Meilensteinen, die man hinter sich lässt, und der kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Fähigkeiten muss man auch seinen Trainingsplan regelmäßig anpassen, um nicht zu riskieren, dass man sich selbst ausbremst.